Freitag, 24. November 2017

Kingdom Death Monster: Das Ende oder ein neuer Anfang? (Year 5)

Jetzt haben wir den Salat. Nur noch 3 Survivor sind übrig. Ich denke, sie können den nächsten Kampf durchaus ganz gut überleben, aber ob das Settlement danach noch lange besteht, ist überaus fraglich. Die Chancen, Kinder zu bekommen, ist recht gering und wenn der letzte Mann stirbt, ist es auch damit vorbei. Aber sehen wir mal...


Sôsô, Asagi und Daidaiiro kehren in die verwüstete Siedlung zurück und beginnen, sie wieder aufzubauen. Sie sind nur noch zu dritt, doch ihr Überlebensinstinkt ist stark. Sie können nichts anderes tun, als sich wieder auf Jagd zu begeben und zu hoffen, dass sie erfolgreich daraus zurückkehren.

Gleich in der ersten Nacht lassen die Schreie des Löwen sie nicht zur Ruhe kommen, doch es hilft nichts, sie müssen ihm folgen. Und dann, einige Tage später, können sie ihren Augen nicht trauen: Ganz allein tollt ein Löwenjunges umher! Da sie jede Gelegenheit ergreifen müssen, Ressourcen zu beschaffen, töten die drei Überlebenden es. Leider locken die Todesschreie des Wesens dessen Mutter an, die selbstverständlich ziemlich erbost ist und die Mörder ihres Jungen angreift.

Sôsô wird sofort zum Ziel ihrer Angriffe. Schnell ist ihre Rüstung in Fetzen gerissen und die Löwin schleift sie durch die Gegend. Zum Glück kann Daidaiiro den Zorn mit der Harfe ein wenig abmildern, doch es sieht nicht gut aus. Dann kann Sôsô einen perfekten Treffer in die Gedärme des Löwen landen, woraufhin dieser sich heftig übergibt. Leider wird die Frau dadurch auch erneut Hauptziel der Attacken. Die Hiebe der anderen Menschen ignoriert das Wesen einfach, packt Sôsô und schleift sie von den anderen weg.

Als Asagi ihr zu Hilfe kommen will, dreht sich die Löwin blitzschnell um und reißt ihm das Bein ab. Blut sprudelt aus der Wunde und der Mann verliert binnen Sekunden das Bewusstsein und anschließend sein Leben. Da Daidaiiro außer Reichweite ist und nichts unternehmen kann, weidet die Löwin nun genüsslich Sôsô aus...

Nun ist es Daidaiiro, an der alles liegt. Sie springt um die Löwin herum, die hierdurch aber eher wütend wird. Mit brutaler Gewalt wirft sie die Frau zu Boden und starrt sie dann gierig an, was Daidaiiro aber die Gelegenheit gibt, wieder aufzustehen und das Monstrum mit der Harfe zu besänftigen. Dann flüchtet sie sich ins hohe Gras, in der Hoffnung, den Attacken des Monsters besser entgehen zu können. Von dort schießt sie mit dem Bogen auf den wütend dreinblickenden Löwen. Zunächst sieht es gut aus, das hohe Gras versperr der Löwin die Sicht. Dann aber schlagen ihre Krallen tief in Daidaiiros Fleisch und ihre Kraft beginnt, nachzulassen. Die Waffen fallen ihr aus den Händen und sie erwehrt sich der Großkatze nur noch mit Händen und Zähnen.

Tatsächlich gelingt es ihr so, dem Monster weiteren Schaden zuzufügen und allmählich schwinden auch die Kräfte der Löwin. Wütend starrt sie Daidaiiro an, welche daraufhin ängstlich um sich schlägt und hinfällt. Beide Kontrahenten können nicht mehr viel tun. Die Löwin hechelt und starrt die Frau immer wieder böse an, welche sich kaum mehr regen kann. Dann aber kann Daidaiiro aufspringen und schlägt der Bestie direkt ins Auge! Es verlängert ihr Leben jedoch nur um wenige Sekunden, denn die Löwin stürzt sich trotz allem wieder auf sie. Ein letzter Schrei aus dem hohen Gras ist das Letzte, was man von einem Bewohner aus Iro hört. Anschließend humpelt eine blutverschmierte Löwin zu ihrem toten Jungen. Ihre klagenden Laute hallen durch die Finsternis...

Fazit

Gott, was für ein Krüppelduell am Ende! Beide waren sau schwer angeschlagen und die Löwin konnte mich erstmal nur noch anstarren, während Daidaiiro kaum getroffen hat. Dann hat sie noch eine Wunde verursacht, wodurch die Löwin auf ihre Basic Action gegangen ist und sie auseinandergenommen hat - nachdem sie x-mal nicht getroffen hat wegen der verschleierten Sicht und dem hohen Gras. Ich dachte, der Kampf geht nie zu Ende, aber schließlich hat das Monster gesiegt.

Ich hoffe, es hat euch trotzdem gefallen. In den nächsten Tagen werden die Figuren vernünftig zusammengebraut, damit ich euch dann vom nächsten Settlement endlich schöne Bilder machen kann. Angemalt werden die Figuren leider noch nicht sein, dafür muss ich erstmal wieder anfangen zu üben und deutlich besser werden! Aber ich möchte euch zumindest ein paar schöne Szenen zeigen können und alles, was ich so an Ressourcen bekomme oder baue. Ich denke, bei so vielen Informationen sind Bilder eine gute Hilfestellung bzw. machen das ganze plastischer.

Kommentare:

  1. Danke für die tolle Artikelreihe. Mehr Erfolg beim nächsten Versuch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr. Das nächste Settlement läuft bereits, die Berichte kommen dann vermutlich ab nächste Woche. Muss noch ein paar Fotos nachmachen, da die Lichtverhältnisse nicht immer mitgespielt haben.

      Löschen