Mittwoch, 9. März 2016

Vorab: Wo wird gespielt


Ich habe den Spielern zwei Länder als Option angeboten: Avashir (Steppe) und Talai (Asien): Sie haben sich einstimmig für Talai entschieden. Damit auch ihr wisst, wie es dort aussieht, folgt hier eine kleine Beschreibung.

Talai ist in vielen Teilen bewaldet, wobei sowohl Laub- und Nadelwälder als auch Bambuswälder vorkommen. Außerdem gibt es eine kleine Insel direkt vor der Küste im Osten, einen Gebirgskamm im Norden und ein von Flüssen und Sümpfen durchzogenes Gebiet zwischen Talai und dem Zimenland. Das Klima ist hauptsächlich gemäßigt und das Land ist für seine farbenprächtig blühenden Bäume bekannt. Am Gebirge entlang gibt es ein paar heiße Quellen.

Als das Orakel nach dem Kampf mit dem Verrückten Drachenkönig in seinen Schlaf fiel, stieg die charismatische Heerführerin Ga-Lung’taisu zur Landesherrscherin auf. Sie wählte zunächst sieben Gefolgsleute aus, die sich auf besondere Weise ausgezeichnet hatten und verlieh ihnen das Privileg, einen besonderen Titel zu tragen. So entstanden die großen Clans und der erste kleine. Später kamen noch weitere kleine Clans hinzu, deren Aufgabe es ist, die großen Clans zu unterstützen. Seitdem verwalten die Clans die Länder, wobei jedem Clan eine besondere Aufgabe zufällt (s.u.). Die Linie der Herrscherin wurde zum Lung-Clan und der jeweilige Herrscher trägt seither den Titel Ga-Taisen, in Andenken an die erste Herrscherin.

Im Gegensatz zu dem urdrachischen patriarchalischem System hat sich in Talai ein Matriarchat entwickelt. Die älteste Tochter erbt entsprechend den Titel und einen Großteil des Besitzes ihrer Mutter und Männer heiraten in andere Familien ein. Dazu kommt, dass Frauen auch mehrere Ehemänner haben dürfen. In der Praxis wird dies nicht immer umgesetzt, da viele Frauen Eifersuchtsszenen vermeiden wollen, aber besonders in Adelskreisen, wo aus politischen Gründen geheiratet wird, nehmen sich viele Frauen noch einen Zweitmann, mit dem sie sich emotional verbunden fühlen.

In Talai trägt man meist Satin oder Seide. Dabei gibt es verschiedene Varianten von Kleidung. Traditionell tragen Männer und Frauen Kimonos oder Saris, die meist mit schönen Mustern verziert sind. Es gibt aber auch Satinblusen, Stoffhosen und Kleider, die an den Beinen seitlich geschlitzt sind. Dies ermöglicht mehr Bewegungsfreiheit und wird meistens von Händlern und Kämpfern getragen.

Die großen Clans

1. Lung-Clan: Der Ga-Taisen entstammt der Lung-Linie. Die Familie ist die einflussreichste des Landes, sie erhält direkte Befehle vom Herrscher und ist für die strategische und militärische Führung.

2. Samusa-Clan: Einst ein kleiner Clan im Dienste der Ugo-Familie, bis diese wegen Hochverrats ausgelöscht wurde. Ist für Ermittlungen und Polizeiarbeiten zuständig.

3. Tantai-Clan: Nachdem die Wan-Familie mit den Ugo gemeinsame Sache machte und ebenfalls ausgelöscht wurde, hat die Kleinfamilie von Tantai ihre Aufgabe als Spione und Henker übernommen und einen Nebenstrang der eigenen Familie als neuen kleinen Clan eingesetzt.

4. Ryuk-Clan: Die Familie der Krieger, sie stellen die Hauptarmee und kümmern sich um auswärtige Gefahren.

5. Kori-Clan: Die Wächterfamilie, deren Aufgabe es ist, die Städte selbst zu verteidigen, Patrouillen und Wachen zu stellen und auszubilden.

6. Jain-Clan: Die Erfinder und Bewahrer der Alchemie. Große Erfinder und Forscher entspringen dieser Familie.

7. Arik-Clan: Eine sehr kleine Großfamilie, die sich mit Diplomatie und Handel beschäftigt.

Die kleinen Clans

1. Manos-Clan: Diese Familie dient direkt der Lung-Familie und ist für deren Sicherheit verantwortlich.

3. Mao-Clan: Ein kleiner Zweig der Tantai-Familie. Sie werden oft mit den unliebsamen Aufgaben betraut oder schnüffeln unwürdigen Gegnern nach.

4. Liju-Clan: Diese Familie stellt niedere Generäle für die Armeen und ist den Ryuk treu ergeben.

5. Yaotl-Clan: Eine recht kleine Familie, die unter anderem für die Kommunikation zwischen den Städten und innerhalb einzelner Städte eingesetzt wird.

6. Armi-Clan: Im Grunde Labordiener der exzentrischen Jains.

7. Kogetsu-Clan: Der kleinste der kleinen Clans. Sehr unbedeutend und aus Mangel an Erben meist patriarchal geführt. Sie werden für diplomatische Reisen eingesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen