Mittwoch, 23. November 2016

Two Ravens, 9. Akt: For Science!

Tja, was nun? Etwas ratlos steht das Grüppchen vor dem Bett. Vincent nimmt Fingerabdrücke vom Telefon, Travis in seinem Kombinationskörper riecht aus dem Mund nach Rosen und die Blumentöpfe zeigen noch immer "Why?". Hier gibt es wohl nichts mehr zu holen. Mit Travis' leblosem Körper im Gepäck verlassen wir den Laden. Und treten wieder in ihn hinein.

Das Dreamland ist nun im Zustand, bevor es verwüstet wurde, quasi wie bei unserem ersten Besuch hier. Verwirrt verlassen wir das Geschäft noch einmal, nur um wieder in ihn einzutreten, dieses Mal in einem Zustand, der wohl Jahre zurückliegt: Er wird gerade erst eingerichtet, wie es scheint. Um vielleicht Hinweise zu erhalten, ruft Travis bei der Farm seiner Eltern an und ihm antwortet eine vertraute Stimme: Thompson! Der behauptet, ihm gehöre das Anwesen schon sehr lange und legt schließlich auf, als Travis ihn beim Vornamen nennt und anschließend behauptet, er kenne ihn, weil er ein Medium sei. Unsere nächste Idee ist, dass wir vielleicht, wenn wir rückwärts durch die Eingangstür schreiten, uns auch wieder in der Zeit vorwärts bewegen. Aber eigentlich haben wir ein eher ungutes Gefühl und wollen nicht mehr durch die Tür gehen. Den meisten von uns ist übel und hat das Gefühl, wir könnten Schlimmes auslösen, wenn wir noch weitergehen. Willow ignoriert die Warnungen und geht einfach durch die Tür - und ist verschwunden.

Im Augenblick können wir nichts für sie tun, daher gehen Travis, noch immer in Kittys Körper, und Grace, sich in der Wohnung nach Hinweisen umzusehen. Vincent bleibt mit Travis' Körper unten und macht jede Menge Dummheiten. For Science! Erst wirft er einen Blumentopf durch die Tür. Der Blumentopf verschwindet dicht hinter der Tür. Dann schiebt er langsam Travis' Fuß durch die Tür und macht bis etwa zur Hälfte des Körpers weiter. Einige Passanten, die vorbeigehen, schauen zwar auf den Körper, doch sehen vermutlich etwas Anderes, da sie ihn nicht großartig beachten und darüber hinweg steigen. Oben finden die anderen beiden derweil ein Foto, welches Sarah, Flora und Kitty vor dem Cloudgate zeigt, alle drei sind etwa 20 Jahre alt, was eigentlich unmöglich ist.

Willow befindet sich nun im Rohbau. Die Fenster sind noch von außen mit Brettern vernagelt, Zeichen von Bauarbeiten sind zu sehen. Irgendwo in der Nähe hört sie ein schleifendes Geräusch, als würde etwas über den Boden gezogen oder geschoben. Sie ruft und sucht, doch da ist niemand und schließlich hört das Geräusch auch auf. Im Schlafzimmer liegt eine einfache Matratze, auf die sich der Narr legt und einschläft. Travis ruft derweil 911 an, es nimmt eine Person mit Kittys Stimme ab. Grace findet derweil unter den vier Ecken des Bettes jeweils einen Pennie aus dem Jahr 1951 und steckt diese ein, als sich plötzlich die Umrisse eines Körpers auf der Matratze abzeichnen. Willow wiederum sieht und spürt, wie die Matratze jeweils kurz an den Ecken angehoben wird. Travis, durch Grace alarmiert, springt ein wenig auf dem Bett herum. Willow spürt, wie da Bett zu beben beginnt und zieht deshalb die Matratze weg - Poltergeister sind schließlich an eine bestimmte Stele gebunden. Travis fällt vom Bett, als die Matratze sich plötzlich verschiebt. Vermutlich sind wir noch immer in einer verschobenen Wahrnehmung, daher wendet Travis noch einmal Magie auf Grace und Vincent an. For Science! Die zwei verschwinden und tauchen auf dem versifften Bett von zuvor wieder auf. Travis steht nun alleine da und flucht. In der Hoffnung, dass vielleicht eine enge körperliche Bindung zwischen seinem eigentlichen und jetzigen Körper ihm helfen könnte, trinkt er sich Mut an und versucht dann, sexuelle Handlungen zu vollziehen, die sein lebloser Körper jedoch nicht mitmacht. Frustriert legt der Automagier sich schlafen. Bei Vincent und Grace drücken plötzlich Hände von innen gegen die Matratze, so, als wolle jemand herauskommen. Grace nimmt sich ein Messer aus der Küche und schneidet die Matratze auf. Heraus schält sich Travis, der Willows Kleidung trägt und wohl auch deren Geist enthält. Dieser Schock ist dann etwas zu viel. Etwas in Willows Kopf schaltet um, die Narretei lüftet sich wie ein Schleier und die Welt erscheint ihr plötzlich so viel... logischer.

Willows Kleidung sitzt etwas eng an Travis' Körper. "Auauau! Dreht euch grad bitte kurz um", bittet Willow und wir tun, was sie sagt. Schnell zieht sie sich ein Hemd über und wickelt sich in Ermangelung einer passenden Hose einen Rock um. Dann schält sich ein zweiter Körper aus der Matratze. Es ist Travis in Willows Körper. In diesem Moment überschwemmen Erinnerungen Willow und Travis' Kriegsveteranen Identität steht nun auch ihr zur Verfügung. Wir schauen uns noch ein wenig um und finden unter dem Bett erneut menschliche Umrisse aus Pennies gelegt. Bevor wir jedoch überlegen können, was wir damit anfangen könnten, brodelt es in der Matratze und Blutgeruch steigt uns in die Nase. Plötzlich wird Travis und Grace unheimlich übel, etwas kriecht ihnen die Kehle hoch und sie erbrechen jeweils ein - vermutlich rohes - Ei. Während Grace noch völlig kraftlos und irritiert am Boden liegt, will Travis schon mit seinem Experimentieren und nimmt es mit in die Küche. Er füllt eine Schale mit Wasser und legt es hinein, um zu sehen, ob es oben schwimmt oder untergeht. Entgegen allen Erwartungen dreht das Ei Kreise im Wasser. Im Schlafzimmer wirkt es so, als würde - in einer anderen Wahrnehmungsebene - jemand vom Bett aufstehen und durchs Zimmer gehen, doch wir sehen niemanden. Dann packt plötzlich etwas Grace an den Beinen und zieht sie aufs Bett. Schreiend krallt sie sich in den Boden und versucht, sich loszustrampeln. Willow hat sich von dem angeschlagenen Vincent dessen Pistole geben lassen und schießt in die Richtung des vermuteten Gegners. Vincent holt mit seinem mit Stacheldraht umwickelten Baseballschläger aus, patzt und rammt sich das Ding mit zu viel Schwung selbst ins Bein. Der Schmerz überwältigt ihn, er sackt bewusstlos zusammen (hat mit 2 Lebenspunkten überlebt). Grace wird weiter zum Bett gezogen, Willow schießt erneut daneben und Travis, von dem Lärm alarmiert, packt Grace und zieht sie aus den Fängen der unsichtbaren Macht, kurz bevor sie in der Matratze versinkt. Vincent schwebt derweil unsichtbar über seinem Körper und beobachtet die Szenerie. Travis fragt Willow, seit wann sie schießen kann. "Na, ich bin dafür ausgebildet worden. Und im Krieg -" "Du warst niemals im Krieg." "Natürlich. Ich musste zusehen, wie meine Kameraden sterben mussten. "Möchtest du darüber reden?", fragt Travis gespielt fürsorglich und imitiert damit Willows Verhalten ihm gegenüber. "Nein, mir gehts gut", antwortet Willow abweisend, woraufhin Travis in die Hände klatscht und laut ruft: "Siehst du?! Genau das! Also frag mich bitte nie wieder!" Vincent derweil sieht ein Licht aus der Matratze scheinen und schwebt hindurch, bevor es verschwindet. In diesem Moment erschlafft sein Körper, den die anderen zuvor notdürftig versorgt haben. Vincents Geist driftet durch eine leere Welt aus Hell und Dunkel und er spürt, wie etwas Unsichtbares an ihm knabbert. Die anderen drei halten ihn derweil für tot und Travis erklärt, wir sollten ihn auf das Bett legen, in den Riss darin, um ihn dann quasi wiedergeboren werden zu lassen. Jedenfalls ist das die Hoffnung. Willow hält das für Schwachsinn, Grace aber hilft dabei. Als Vincent in der Matratze liegt, schlägt Travis noch das Ei über seinem Mund auf. Statt aber flüssigem Eiweiß fällt ein kleiner Embryo in Vincents Mund. Angewidert schließt Travis den Mund und hofft, dass dieses Ding bei der Wiedergeburt hilft.

Tatsächlich entsteigt kurz darauf jemand der Matratze. Es ist die nackte Kitty. Zumindest äußerlich, denn wer da aus ihr spricht ist eindeutig Vincent, der sich schnell in den roten Mantel hüllt, der im Zimmer herumliegt. Etwas verzweifelt beschließen wir, uns nun alle schlafen zu legen, in der Hoffnung, dass dies uns endlich aus diesem Alptraum herausholt. Grace holt etwas Baldrian aus der Küche und alle außer Vincent schlafen ein. Der hält die Aktion für dumm und beobachtet, was geschieht. Nach exakt 33 Minuten bemerkt er, dass die anderen langsam transparent werden. Erst die Haut, dann auch die Organe und schließlich auch unsere Skelette. Nun schnappt er sich die Knochenhaufen, die tatsächlich noch zusammenhängen, schleppt sie nach unten und wirft alle und sich selbst durch die Eingangstür. For Science! Unser Plan ist damit ruiniert. Als alle wieder erwachen, ist das Dreamland verwüstet und wir haben wieder sichtbare Körper. Die Tausche sind allerdings geblieben: Vincent steckt in Kittys Körper, Willow in Travis' und Travis in Willows. Als wir nachfragen, wie wir hierhergekommen sind, erklärt Vincent natürlich, was er getan hat, woraufhin Travis versucht, ihm eine zu langen. Das klappt allerdings nicht und wütend stürmt er nach draußen, was nun auch endlich geht! Grace und Willow gehen noch einmal nach oben und schauen, ob sie noch irgendetwas finden. Grace entdeckt nichts, aber Willow sieht die Schatten ihres und Travis' Körper, die sich auf dem Boden herumrollen. Sie greift nach ihnen, dann verschwinden die Schatten und als Grace sie fragt, was passiert ist, meint Willow nur: "Also das hätte ich jetzt nicht von dir erwartet!" Dann beleidigt sie sie und geht nach unten zu den anderen. Grace zuckt nur mit den Schultern und schüttelt die Matratze. Darin klimpern Münzen. Sie schneidet also die Matratze auf, heraus fällt aber nur das vermisste Kaleidoskop. Zudem bemerkt sie, dass das Ei größer geworden ist. Als die anderen laut nach ihr rufen, geht sie dann auch.

Unten am Abschleppwagen machen die beiden Männer, jetzt im Frauenkörper, den Wagen fertig, als Willow zu ihnen stößt. Sie bitten sie, etwas aus dem Handschuhfach zu holen, woraufhin Willow nachfragt, ob sie sich sicher sind. Nach einem Bejahen geht sie nach vorn, öffnet die Motorhaube und schießt auf den Motor. Passanten werfen sich schreiend zu Boden, rennen davon oder benachrichtigen die Polizei. Travis schreit Willow an und versucht ihr, die Waffe wegzunehmen, woraufhin sie die Pistole auf ihn richtet. Nun kommt auch Grace dazu und versucht, Willow die Waffe von hinten abzunehmen, etwa zeitgleich mit der Polizei. Auf einmal scheint die Zeit einzufrieren. Die Polizisten, eben noch in Alarmbereitschaft, werden ruhig, steigen wieder ins Auto und fahren weg, dann beginnen die Passanten, rückwärts zu laufen und Travis spürt, wie die Umgebung versucht, ihm Ladungen zu entziehen. Dann läuft die Zeit ganz normal wieder weiter, dieses Mal ohne Panik. Grace entdeckt noch einen alten Citroen, der überhaupt nicht in die Umgebung passt. Die Gruppe fährt hinterher, vermutlich ist es ein Urbanomant, der die Lage eben zurückgerückt hat. Was wir von ihm wollen, wissen wir selbst nicht so wirklich. Er entkommt uns fast, da zaubert Travis Red Light auf ihn, um an ihm dran zu bleiben. Aus irgendeinem Grund funktioniert das Ganze jedoch nicht und stattdessen bleibt unser Wagen stehen. Grace verständigt sich derweil mit Willow, da diese anscheinend plötzlich verstehen kann, was sie wirklich sagt. Grace erklärt ihr die Lage. Dann kommt ein Polizist zu uns und möchte Ausweise und die Fahrzeugpapiere sehen. In Panik oder aus purer Berechnung knallt Travis ihm die Autotür ins Gesicht, dann stürzen er und Vincent sich auf ihn, wir stehlen das Polizeiauto und düsen mittels Ghost Roads durch die Geisterwelt davon. Gebäude und Personen sind hier keine Hindernisse.

Personen werden hier als Symbole dargestellt, meist Tiere oder religiöse Zeichen wie Kreuz, Fisch oder Ankh. Auch sind viele Dinge besonders gefärbt. Vor allem orange und blau treten sehr häufig auf. Um uns herum sind mindere Restgeister - deformierte, aufgeblähte Embryonen mit hunderten von Mäulern -, die ein wenig am Auto nagen, aber meistens von Travis einfach überfahren werden, während Willow taktische Kommentare vom Stapel lässt. Wir fahren kurz am Dreamland vorbei, welches sich von anderen Gebäuden stark abhebt. Mehrere Dreamlands stehen hier übereinander, jedes in einer anderen Farbe, in anderen Stadien und mit anderen Facetten. Insgesamt sind es 11 Ebenen und 7 verschiedene Zeiten. Kein Wunder, dass wir in diesem Chaos gefangen waren. Dann fahren wir in den Park, wo die Umgebung etwas ruhiger wird. Der Wagen wird geparkt und wir warten, bis wir die Geisterwelt wieder verlassen. Nur leider sitzen wir nun nicht mehr im Auto. Willow und Vincent finden sich auf einem Baum wieder, Travis liegt in einem Müllcontainer und Grace in der Buckingham Fountain, genau dort, wo neulich die Münzfigur lag. Kittys Mantel schmiegt sich mittlerweile hauteng an Vincents Körper und lässt sich auch nicht ausziehen. Beim Versuch, sicher vom Baum zu klettern, fällt Vincent dann auch noch herunter. Zum Glück ist er nicht in seinem halbtoten, echten Körper. Travis erhält Hilfe von zwei Kerlen, die sich davon wohl etwas mehr erhoffen, geht dann aber zur Fountain, um sich dort zu waschen. Grace entdeckt derweil Redburn und taucht in der Menge unter. Ihr Ziel ist das Cloudgate. Nach und nach treffen alle beim Gate ein und Grace kann ihr Handy aufladen lassen. Sie ist die einzige, die noch eines hat. Mit dem Kaleidoskop schaut sich Travis das Gate an und entdeckt verschiedene Strudel, die hindurchführen. Willow, die nun endlich wieder alles richtig versteht, fragt bei Grace nach, ob Sooraja nicht vielleicht ein Ritual kennt, mit dem man die Körper zurücktauschen kann. Zwar ist Sarahs Stimme derzeit verstummt, doch in ihren Erinnerungen findet Grace das Ritual der Einkehr, welches am besten zu einer bestimmten Konstellation nächste Woche Sonntag vollzogen werden kann. Dann ruft Evanna an und empört sich, dass wir sie versetzt haben. Grace kann sie etwas milder stimmen, als sie die Verirrung in die Astralwelt erwähnt und erklärt, sie seien nun am Cloudgate. Evanna will in einer halben Stunde dort sein. Travis und Willow entdecken derweil Larry, der einige asiatische Touristen abzockt. Mit den 51er Pennies im Gepäck gehen sie zu ihm. Vielleicht kann er sie ja in ihre Körper zurücktauschen. "Ah, Kundschaft", freut sich Larry, dann starrt er mit weit aufgerissenen Augen auf etwas hinter den beiden.

To be continued.

Irgendwo in weiter Ferne hört man die verzweifelten Schreie von vier Personen.


Fazit: Eine super lustige Runde dieses Mal. For Science war der Spruch des Abends, der einfach bei jeder irrsinnigen Unternehmung gesagt wurde. Und wir haben echt eine Menge Blödsinn ausprobiert. Vincent ist mal wieder fast gestorben und unsere Chars sind mittlerweile vermutlich polizeilich gesucht und haben vor, demnächst die Stadt zu verlassen. Passend zu unserem Automagier würde sich ein Trip durch die USA sicher lohnen, leider meint unser SL, dass UA 3 nicht dafür ausgelegt ist, den Ort zu wechseln. Ich denke, dass ein kurzer Ortswechsel von 1, 2 Runden sicher auch mal lustig und ergiebig sein kann. Und wer weiß, was uns schließlich wieder zurücktreibt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen