Sonntag, 2. Oktober 2016

Two Ravens, 3. Akt: Eine schwere Geburt

Als wir den Kofferraum öffnen, linst der Texaner natürlich um die Ecke. Vincent richtet vorsichtshalber seine Waffe auf den Mann, der daraufhin austickt und ihn angreift. Grace und Travis verkacken ihre Stresswürfe ordentlich. Grace flieht und Travis erschießt den Texaner einfach, woraufhin Willow erste Hilfe leistet.

Travis, der nun realisiert, dass er mit einer nicht genehmigten Waffe geschossen hat, zieht sich unauffällig von der Werkstatt zurück und macht sich auf den Weg ins Krankenhaus. Draußen kommt schließlich die Polizei an und vertreibt die Schaulustigen. Ein Krankenwagen holt den Verletzten ab. Doch die Beamten kommen nicht zur Untersuchung. Stattdessen tritt Elias Thompson auf Grace, fragt nach, was passiert sei und reicht ihr seine Visitenkarte. "Ihr schuldet mir einen großen Gefallen." Grace steht noch völlig unter Schock und realisiert gar nicht so richtig, wer da vor ihr steht, torkelt dann aber allmählich zur Werkstatt zurück. Travis macht derweil Radau im Krankenhaus, damit man sich auch bloß an ihn erinnert und er ein Alibi hat.

Im Kofferraum findet die Gruppe eine große, schwarze Kiste, die mit dicken Ketten umschlungen und mit magischen Symbolen verziert ist. Daraus ertönt immer mal wieder ein Klopfen. Willow ruft derweil Travis an und sagt ihm, er könne wieder zurückkommen, woraufhin Travis so tut, als sei er nie in der Werkstatt gewesen, was unseren Narren natürlich verwirrt. Sie glaubt mal wieder, den Taxifahrer vielleicht in einem Gespräch kurieren zu können. "Wenn du mal darüber reden möchtest..." Dabei erzählt sie ihm auch von dem "Dämon" im Kofferraum, was Travis an Larry weitergibt, der gerade in Pflegekleidung und mit Organkoffer durch das Krankenhaus spaziert

Kurz darauf sind wir alle wieder in der Werkstatt versammelt und erhoffen uns von Larry etwas Hilfe. Von ihm erfahren wir auch von einer Schießerei in der Vornacht und dass vor kurzem ein Krankenwagen umgefahren wurde. Grace vermutet fast, dass es der gewesen sein könnte, der den Texaner abtransportiert hat. Dann endlich wird die Kiste aus dem Kofferraum gehoben und geöffnet. Drinnen finden wir eine nackte Frau, die mit Magensonde, Infusionen und Blasenkatheter ausgestattet wurde. Sie hat keine Zunge, ihr ganzer Rücken ist verbrannt, auf ihrem Körper sind Rosen, Gänseblümchen und Lilien tätowiert, auf ihrem hochschwangeren Bauch dagegen ein Ei. Larry vermutet sogleich, dass es sich um "The human egg" handeln könne, ein Artefakt, welches derzeit für sehr viel Wirbel in Chicago sorgt. Es soll eine Art Jungbrunnen oder Frischzellenkur sein, doch er hatte nicht vermutet, dass es sich dabei tatsächlich um eine Person handeln würde. Er untersucht die Frau mittels eines Monokels, welches ihm anscheinend Magie anzeigen kann. Natürlich fragt Willow sofort, ob das vielleicht das Monokel sein könnte, welches die Museumskuratorin haben möchte, woraufhin Larry nur meint: "Sicher nicht." Grace durchschaut die Lüge zwar, sagt aber nichts weiter dazu. Jedenfalls ist die Frau an sich wohl nicht magisch, dafür aber irgendetwas in ihrem Bauch, das Larry nicht genau erkennen kann.

Wir geben der Frau etwas zum Anziehen und etwas Nahrung und erfahren dann von ihr, dass sie Flora heißt, aus Russland kommt und auf dem Weg nach Berlin war, als sie von einem Deutschen entführt wurde. Das war im März. Damals war sie bereits schwanger und hatte noch ein Engelstattoo auf dem Rücken, das ihr dann ausgebrannt wurde, die Blumentätowierungen hatte sie dagegen noch nicht. Wir bringen sie zu Bett und beschließen, später vielleicht das Ultraschallgerät aus Willows alter Tierarztpraxis zu benutzen, um die Frau zu untersuchen. Für den Augenblick stellt die Närrin nur fest, dass sie im Bauch der Schwangeren ein Ticken hört, was uns sofort an Die Uhr erinnert. Wir handelnd mit Larry aus, dass der uns hilft, das Artefakt zu verkaufen. Leider stellen wir uns beim Verhandeln nicht sonderlich gut an, sodass der Händler 60% für sich herausschlägt. Da wir das mögliche Artefakt nicht allein lassen wollen, beschließen wir, nacheinander ins Krankenhaus zu fahren und nicht gemeinsam. Willow hat außerdem Soraja zur Unterstützung geholt und die versteht sich blendend mit der Russin. So macht sich erst Vincent auf ins Krankenhaus und Grace holt noch ein paar Sachen für die Gäste. An der Mall findet sie Graffitis von einem viktorianischen Herrenhaus, das als Waisenhaus beschriftet wurde. Davor sind die Zeichnungen der typischen, bekannten Gegenstände: Bratpfanne, roter Bal, augenloser Hund und so weiter. In einem Fenster des Herrenhauses entdeckt sie außerdem das Gesicht eines Jungen, der Vincent in jungen Jahren darstellen könnte. Der wiederum wird nach seinem Arztbesuch plötzlich unheimlich müde und ruft noch die anderen an, damit diese sein Handy tracken können. Und obwohl er sich in seinem Auto einschließt, bewegt sich das Signal. Travis fährt also los, übersieht die rote Ampel und den Radfahrer und schafft es dann auch nicht mehr, auszuweichen (drei Fails hintereinander, einer davon eine 100. Das war hart!). Er sieht noch, wie das Gesicht des Radfahrers, der den Berg heruntergerast kam, ihm durch die Windschutzscheibe entgegenkommt, dann wird alles schwarz.

Vincent erwacht in einem Sarg, wackelt darin herum und bekommt ihn tatsächlich etwas auf. Er scheint sich in einem Lieferwagen zu befinden und irgendwo hört er, wie sich jemand unterhält. Als er sich bemerkbar macht, kommt nur ein: "Scheiße, der ist ja wach!" Handy und Waffe wurden ihm abgenommen, sodass er sich nicht recht wehren kann. Zwar versucht er, die Tür aufzutreten, verstaucht sich dabei aber nur den Fuß. Währenddessen entdeckt Grace einige Mitglieder der Gaylords, einer Gang, die in der Nähe der Werkstatt herumlungern. Als sie bei der Polizei anruft, wird ihr zwar zugesichert, dass eine Streife vorbeikommt, doch das erkennt sie als Lüge. Willow ist derweil mit Larry losgefahren, um nach Vincent zu suchen, da der Handykontakt mit ihm und Travis abgebrochen ist. Als die beiden an einem Van vorbeifahren, spürt Willow eine ihr bekannte Aura - Vincent! Sie fleht Larry an, dem Wagen zu folgen, doch der will natürlich erst über seine Bezahlung verhandeln. In der ganzen Eile verspricht Willow ihm ihr Lieblingsoutfit und ihren Lieblingstanga, natürlich in getragenem Zustand. Zufrieden mit dem Deal tritt Larry voll ins Eisen, was den Van-Fahrer nervös macht. Trotz Holzsplittern und Verstauchungen schafft es Vincent, die Tür des - wie er nun erkennt - Hundefängers zu öffnen. Nach etwas Gezeter hält der Van kurz an, Vincent springt raus und der Wagen braust davon. Der recht überraschte Larry fährt die beiden zum Krankenhaus.

Travis derweil kommt in einem OP-Saal zu Bewusstsein. Um ihn herumstehen einige Ärzte, die viel zu groß zu sein scheinen und merkwürdig hinter ihren Operationsmasken grinsen. Dann normalisiert sich alles und er dämmert wieder weg. Als er wieder zu sich kommt, liegt er in einem Krankenhausbett, hat etliche Operationsnarben, eine Platte im Schädel und ein geschientes Bein. Kurz spricht er mit einer Krankenschwester namens Lilly, die Flora unglaublich ähnlich sieht, dann dämmert er wieder weg. Und erwacht wieder im OP, wieder mit den grinsenden Riesenärzten, die ihm zusichern, dass er gleich wieder einschlafen wird. Als er das nächste Mal erwacht, geht es ihm deutlich besser, aber sein Haar ist noch immer abrasiert und die Platte sitzt noch drin, es sind ein paar Narben dazugekommen. Plötzlich bemerkt er in seinem Bauch eine Bewegung, woraufhin er panisch nach einer Schwester klingelt. Wieder ist es ein Ebenbild Floras, dieses Mal heißt sie jedoch Rose. "War Schwester Daisy auch schon da?" Ja, natürlich war sie da. Wäre ja auch verwunderlich, wenn nicht... Bewegungen kommen keine mehr, dafür kann sich Travis aber entlassen lassen. Auf den Papieren steht, er sei gestern, am Freitag, eingeliefert worden. Und die Operationsnarben sehen aus, als seien sie schon mehrere Wochen alt. Nicht einmal mehr Fäden sind zu sehen. Als er das Krankenhaus verlässt, trifft er direkt auf Vincent und Willow.

Die Gaylords klopfen derweil an die Werkstatt und verlangen, mit Vincent zu sprechen. Grace kann sie nicht abwimmeln, ruft Willow an und reicht dann das Handy an die Gangmitglieder raus. Einer versucht, sie zu packen, doch sie kann sich losreißen. Am Handy verlangen die Burschen nach Autos, sonst wollen sie die Werkstatt niederbrennen. Vincent vereinbart einen Termin um 12 Uhr, dann ziehen die Burschen ab. Als die drei Mitglieder er Two Ravens Vincents Auto finden, sehen sie darauf ein Graffiti: Ein Baum, der vom Blitz getroffen wird. Zurück in der Werkstatt machen sich Willow und Vincent auf den Weg, um ein paar Teile vom Schrottplatz zu holen, um ein eigenes Ultraschallgerät zu bauen, um damit nicht nur Flora, sondern auch Travis zu untersuchen. Dem fehlt, wie man später feststellt, eine Niere und die Milz. Gerade als wir zu Flora gehen wollen, ruft Larry an: Elias Thompson, der mehrfach sehr unfreundlich von Vincent abgewimmelt wurde, möchte die Truppe morgen um 12 bei den Butchery Yards treffen, eine sehr unangenehme Gegend... Dann ruft auch noch Kitty bei Vincent an und bittet um Hilfe und Waffengewalt: Zwei ihrer Kolleginnen werden vermisst und ein Freier rastet gerade aus. Im Nebenzimmer bekommen die anderen es derweil mit Flora zu tun, die völlig panisch auf Russisch herumschreit, niemanden mehr zu erkennen scheint und blutet -und sie hat zwei Zungen im Mund. Willow sieht außerdem irgendetwas in ihrer Kehle herumkriechen. In dem ganzen Chaos versuchen alle, die Frau festzuhalten und aufs Bett zu zerren, um sie von ihrer Kleidung zu befreien, da wir befürchten, dass das Kind kommt. Auch Soraja, die nun langsam erwacht, sucht langsam und wie in Trance in ihrer Tasche nach einem Beruhigungsmittel, das Grace dann auch findet und Travis der wildgeworfenen Frau verabreichen kann.

Unten hört Vincent Schritte und sieht, dass die Eingangstür offensteht. Er schließt sie ab, doch sie geht wieder auf. Draußen sieht er dann auch ein Graffiti, welches eine Wendeltreppe zeigt und Rapunzel, an deren Haar sieben Gestalten emporklettern. Obenauf dem Dach sieht er einige der Graffitomanten und, wie sollte es auch anders sein, schießt er auf sie. Wir anderen hören sie übers Dach rennen und dann Schritte im Nebenzimmer. Dafür haben wir jetzt keine Zeit, denn unterm Bett kommt kurz eine Hand hervor. Wir zerren also eine jüngere Version von Flora hervor, während die auf dem Bett wieder keine Zunge mehr hat und ruhiger wird. Vollkommen panisch erschießt Travis erst diesen Flora-Doppelgänger und dann Soraja, die plötzlich altert, der Haar ausfällt und Haut abblättert. Dann rennt er weg. Willow, die eben noch entdeckt hat, dass Floras Oberschenkel weit aufgeschnitten sind, ist das ebenfalls alles zu viel. Seelenruhig verlässt sie den Raum und holtsich eine Cola. Allein Grace bleibt zurück. Ihr einziges Ziel: Nachsehen, was im Bauch ist und dann das verrückte Ding zurück in die Kiste sperren! Unten rast ein LKW auf die Werkstatt zu. Vincent sieht ihn noch rechtzeitig, zielt und schießt auf einen Reifen. Der Wagen gerät ins Schlingern. Grace setzt das Ultraschallgerät an und blickt auf den Monitor.

To be continued.

Fazit: Insgesamt war es ein Abend der Fails. Wir haben 4 oder 5 Mal eine 100 gewürfelt, das schlechtest mögliche Ergebnis, sowie unzählige Matched Fails, also 99, 77 usw., eben Päsche über unserem Fertigkeitswert. Entsprechend katastrophal verlief die Runde. Übrigens: Gleich die allererste Probe des Abends war eine 100. Ansonsten war besonders der Anfang etwas zäh, was hauptsächlich daran lag, dass wir uns so blöd aufgeteilt haben. Gegen Ende war dann gut Action, aber vielleicht ein bisschen zu viel auf einmal. Drei von uns sind in diesem Abenteuer zu Psychopathen geworden. Das heißt, wir haben unsere Passions verloren. Heißt, in den nächsten Tagen ist Therapie angesagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen