Montag, 19. September 2016

Two Ravens, 2. Akt: A sleeping beauty

Wir kommen aus der Gasse. Um uns herum herrscht völliges Chaos. Menschen schreien, rennen weg, werden überfahren und niedergetrampelt. Überall sind zusammengeprallte Autos und welche, die versuchen, sich hindurchzuschlängeln. Jeder von uns darf eine Sache tun und würfeln, dann stehen wir in der Gasse. Das, was eben geschehen ist, ist nie passiert. Aber wir haben ein ungutes Gefühl....

Wir schauen uns die erbeutete Spraydose an, aber jegliche Aufdrucke, die Aufschluss über ihre Herkunft geben könnten, sind entfernt worden. Außerdem ist die Dose leider leer. Wir verlassen also die Gasse und beschließen, erstmal schlafen zu gehen. Travis fährt Taxi, dessen Fahrer ihn fragt, was los sei. Er könne ruhig reden, denn "Taxifahrer Therapeute, mhm!". Währenddessen fährt Grace mit der Bahn zurück, wo sie eine Menge Graffitis entdeckt: Märchenmotive diesmal, hauptsächlich von Sleeping Beauty und Snow White. In wenige davon sind der bunte Schal und der rote Ball halbwegs unauffällig eingearbeitet, zwei der fünf Motive, die wir bisher von den Sprayern kennen. Vorsichtshalber macht Grace Fotos der Motive. Zuhause findet sie vor ihrer Tür Blumen. "So ein Mist! Ich mochte die Wohnung", brummt sie nur und geht erstmal schlafen.

Travis geht derweil mit Willow zum Hausboot, als Willow plötzlich meint, die Sprayer in eine Drogenhölle gehen zu sehen (Matched Fail). Travis zögert nicht lange und will reingehen, meint aber erst, Willow müsse noch ein wenig heruntergekommener aussehen und zerstrubbelt ihr die Haare und will einen Träger ihres Oberteils herunterziehen. Das verängstigt das Mädchen so sehr, dass es wegrennt. Travis wendet sich kopfschüttelnd an den großen, schwarzen Türsteher, der ihn aber abwimmelt. Travis fällt dabei noch auf, dass der Mann eine Goldkette trägt, auf der "Brother" als Ambigramm geschrieben steht. Zudem hat er einen Ring um, der drei drehbare Segmente besitzt, auf denen Buchstaben stehen. Derzeit zeigen sie das Wort "Eel" an. Willow rennt kopflos auf die Straße und wird dabei fast von einem Taxi überfahren. Da sie ein Fool ist, kommt sie schadlos davon, dafür wird ein anderer Passant angefahren. Als sie nachsehen geht, erkennt Willow, dass es sich um eine ehemalige Arbeitskollegin handelt. Sie ist völlig außer sich und bringt einige starke Männer dazu, das Taxi von dem bewusstlosen Körper zu heben. Als Travis sie endlich einholt, meint er nur zu der Situation: "Die Straße ist eine grausame Geliebte." Er bringt Willow zu ihrem Hausboot, wo Sarah gerade Frühstück macht: Pancakes - mit allen Gewürzen, die sie gefunden hat, auch mit denen aus der Schmetterlingsdose... Was da drin ist, lässt Willow offen.

Als an diesem Samstag Vincent zur Arbeit kommt, machen ihn seine Mitarbeiter auf ein Graffiti an der Eingangstür aufmerksam. Es ist ein märchenhaftes Tor mit drei verschiedenen Stilen. Unten wirkt es grob und wie von einem Anfänger gezeichnet, dann wird es besser und ganz oben ist es detailliert und schön verziert. Sofort ruft Vincent Grace an, die direkt vorbeikommt und ihm als Vergleich die Fotos aus der Bahn zeigt. Vincent beschließt, die Malerei besser zu entfernen. Zuvor sehen die beiden aber noch Schriftzüge, die wieder einmal etwas mit Pennies zu tun haben. Als die anderen ankommen, werden Überlegungen gemacht. Möglicherweise gibt es zwei rivalisierende Gruppen von Graffitomanten. Die fünf mit den fünf bekannten Motiven und jene mit den Märchenmotiven. Sicher sind wir uns aber nicht. Auf jeden Fall wollen wir heute eine Karte anfertigen, auf der die Graffitis in der Umgebung eingezeichnet sind. Willow besteht aber darauf, vorher ins Krankenhaus zu fahren, um Alice, ihre Arbeitskollegin zu besuchen.

Bevor es losgeht, bekommt Vincent noch einen Anruf. Ein dubioser Mr. Black möchte seinen Wagen am Abend kugelsicher machen lassen. Nach dem Telefonat geht es sogleich los, doch schnell bemerken wir, dass wir verfolgt werden. Ein schwarzer Wagen verfolgt uns und auch die Taktik, im Kreis zu fahren, schüttelt ihn nicht ab. Letztlich beschließt Travis, mittels Magie direkt ans Ziel zu kommen, woraufhin Vincent völlig ausrastet, weil ihm sowas das erste Mal passiert. Willow eilt ins Krankenhaus, wo sie auf Larry trifft, welcher ihr anbietet, eine ihrer Nieren oder ein Lächeln zu kaufen. Da Willow zu diesem Zeitpunkt nichts verkaufen möchte, geht er. An der Information erfährt sie, dass Alice schon seit einer Woche tot ist, was das Mädchen völlig verstört. Draußen redet Larry derweil mit den anderen, denen er ebenfalls den Kauf einer Niere oder eines Auges anbietet. Als Willow zurückkommt, verkauft sie ihm dann tatsächlich den Traum über den Bootsunfall, den Grace vorsichtshalber niederschreibt. Dazu verkauft Willow ein Lächeln und bekommt insgesamt 500 Dollar. Eigentlich will sie 5000, um die Beerdigung von Alice zu bezahlen, aber das scheint ein reichlich unrealistischer Preis zu sein. Nach Abschluss des Handels findet Larry plötzlich einen Pennie in seiner Pfeife, scheint die Schuld aber eher auf den Verkäufer dieses Gegenstandes zu schieben. Wir erfahren noch, dass die Pennies, die derzeit vermehrt in einen Parkbrunnen geworfen werden, den Leuten Ladungen geben. Er selbst sucht explizit nach Pennies aus dem Jahr 1951. Als wir die Graffitomanten ansprechen, scheint Larry sie zu kennen, denn er meint: "Sind die uns etwa aus New York gefolgt?" Mehr bekommen wir aber nicht aus ihm heraus.

Als er weg ist, erfahren wir von Alice Todeszeitpunkt. Vincent erzählt daraufhin, dass man früher im Loop Zeitexperimente durchgeführt habe und daher der Name des Stadtteils komme. Vielleicht liegt das also daran. Grace dagegen mutmaßt, dass die Frau tatsächlich vor einer Woche gestorben ist und bei dem kürzlichen, angeblich echten, Zombiewalk mitgemacht hat. Nun geht es darum, wo wir mit unserer Suche weitermachen. Da sich alle vertrauensvoll an Grace wenden, beschließt diese, keine Ahnung zu haben, wo man anfangen könnte. Wir einigen uns dann auf das Warehouse, das wir in der Nacht zuvor besucht haben. Unterwegs taucht wieder der schwarze Wagen auf und als wir an einer roten Ampel stehen, steigt Willow glatt aus und geht hinüber. In dem Moment wird die Ampel leider grün und der Wagen fährt weiter. Ein Polizist schreit die junge Frau an, die daraufhin panisch über die Straße rennt und ins nächstbeste Auto einsteigt. Es ist ein Taxi und drin sitzen Kitty und ein Kunde, den Willow sogleich rumzukriegen versucht. 5000 Dollar, sie sei auch noch Jungfrau. Die Lüge gelingt ihr wohl, aber das Angebot ist wohl zu teuer für den Mann.

Schließlich treffen wir uns mit Kitty beim Cloud Gate, wo wir ein paar Informationen abgreifen können. Von den Graffitomanten gibt es vermutlich keine drei Dutzend, über ihre Kräfte und ihr Tabu ist allerdings wenig bekannt. Vermutlich dürfen sie die Dinge, die sie besprühen, nicht beschädigen oder Bilder von anderen nicht übersprayen. Nachdem wir diese Dinge von ihr erfahren haben, trifft sie sich kurz mit Evanna, der Museumskuratorin, welche sich wohl anschließend mit uns treffen will. Wir warten also etwas und Grace' Versuch, die beiden zu belauschen, schlägt leider fehl. Als sich die hochnäsige Dame dann an uns wendet, versucht Vincent mehrfach, mit ihr zu flirten, was diese schlicht abblockt. Lieber würde sie das heruntergefallene Essen eines Penners zu sich nehmen. Er versucht es während des Gesprächs trotzdem immer wieder. Evanna möchte, dass wir ihr bei der Beschaffung einiger Artefakte helfen. Auch sie sucht nach Pennies aus 1951. Diese werden wohl auch in Beuteln herumgetragen, sodass man stets eine größere Menge von ihnen finden kann. Außerdem sucht sie nach einer Taschenuhr, auch Die Uhr genannt. Diese sollen wir unter keinen Umständen öffnen, sonst würde uns schlimmeres zustoßen als der Tod. Auch erklärt sie, die Uhr sei möglicherweise bei einer Gang oder Mr. Thomson zu finden. Dann möchte sie ein magisches Monokel, welches eine Art magisches Tracking ermöglicht. Und schließlich ist sie hinter Sarahs Kaleidoskop her, welche es ihr aber nicht verkaufen will.

Nach dem Treffen kommt der Parkranger vom Vortag auf uns zu. Er habe Wanted-Poster von uns gefunden und diese abgenommen. Wir bedanken uns, nehmen jeder eines der Poster und ziehen ab. Interessanterweise wirken die Bilder von uns wie Passbilder auf einem Führerschein. Nur bei Grace sieht man deutlich, dass es sich wohl um eine Computerbearbeitung handelt, das sich in ihrem Bild mehrere freie Stellen und Verwischungen finden und sie darauf nicht so aussieht, wie sie wirklich ist. Dann fahren wir zum Versteck der Graffitomanten. Unterwegs werden wir von einem Taxi und einem Pizzalieferanten auf dem Fahrrad verfolgt. Grace entdeckt die beiden und gibt Travis das Nummernschild des Taxis durch. Der funkt dessen Fahrer an und redet etwas wirres Verschwörungszeug, bis der Fahrer aufgibt und mit den Worten "Für den Shit wurde ich nicht bezahlt!" abdreht. Grace will nun den Pizzaboten zu sich heranlocken, doch braucht sie ihre Kräfte gar nicht dafür anwenden. Kaum steckt sie den Kopf aus dem Fenster, kommt der Junge zu ihr und reicht ihr eine herzförmige Pizza von irgendeinem Verehrer. Der habe ihm gesagt, sie fahre immer mit dem Taxifahrer, der die Stars herumkutschiert. "Ich glaube, ich darf in nächster Zeit nicht mehr mit dir fahren."

Beim Versteck finden wir außen keine Graffitis mehr. Als wir versuchen, die Tür zu öffnen, kommt ein Nachbar und beschwert sich. Was wir hier zu suchen hätten und so. Vincent wimmelt ihn effektvoll ab. "Das hier geht Sie gar nichts an!" Drinnen finden wir nichts mehr. Die Graffitis sind zwar noch an den Wänden, doch das Tor ganz oben fehlt und auch ansonsten ist hier nichts von Interesse. Willow hinterlässt eine Nachricht, dann gehen wir. Als nächstes suchen wir die Drogenhölle auf, wo dieses Mal eine Menge schwarzer Jugendlicher und ein neuer Türsteher herumlungern. Der will uns Weißbrote nicht reinlassen und ruft, nachdem Travis ein paar Sprüche klopft ("Was? Holst du dann deinen Eel raus?") drei seiner Kollegen. Grace versucht die Situation zu retten und bekommt natürlich glatt das Angebot, als Gegenleistung ein paar orale Dienste zu verrichten, woraufhin Travis völlig ausrastet. Grace schickt ihn ins Auto und hat gerade etwas Ruhe, als Travis die Durchsage in seinem Taxi, das mittlerweile wieder repariert ist, erhält, dass vor dem Museum ein Taxifahrer abgebrannt ist. Wir springen also alle ins Taxi und düsen los.

Unterwegs fährt uns plötzlich jemand hinten drauf und wir krachen in den Wagen vor uns. Wir werden hin und her geschleudert, Grace trifft es dank der Fähigkeit des Narren, Schaden umzuleiten, doppelt. Travis springt aus seinem Taxi und beginnt mit einer Hasstirade gegen die junge Fahrerin des dicken Schlittens hinter uns, die völlig entgeistert ist. Anscheinend ist sie eingeschlafen, obwohl sie eigentlich fit und wach war. Vincent steckt dem armen Mädchen seine Visitenkarte zu. Willow will dem verletzten Fahrer des Wagens vor uns helfen und bemerkt dank des Fotos in seiner Brieftasche, das ihn mit Frau und Kindern zeigt, dass es sich um Alice' Ehemann handelt, der dann auch noch in ihren Armen stirbt. Grace derweil sieht sich nach einem möglichen Verursacher um, entdeckt aber nur Kitty im Café gegenüber - schlafend! Sie eilt zu ihr und weckt die Frau auf, die völlig entgeistert ist und davonrennt. Dann plötzlich beginnen hunderte Passanten panisch schreiend davonzurennen, trampeln sich gegenseitig nieder und verstopfen jeden Fluchtweg. Grace bemerkt es gar nicht, die anderen sehen jedoch drei riesige Trucks, die auf uns zurollen und dabei alle Autos aus dem Weg schieben oder zerquetschen. Wir bekommen das leichte Gefühl eines Déjà-vus.

In Panik verbergen wir uns, Willow ruft Sarah an, die meint: "Ich hab doch gesagt, ihr sollt heute kein Auto fahren!" Im Funk bittet ein Taxifahrer noch immer um Verstärkung vor dem Museum. Grace, die vom Grund der Panik nichts mitbekommt, nutzt die Chance, um ein paar liegen gelassene und leicht stibitzbare Wertgegenstände an sich zu nehmen (mit einer 22 sehr gut geschafft, nur leider kann ich meine Identity mal wieder nicht steigern, weil ich die Probe geschafft habe). Travis erkennt derweil, dass zwei der Trucks magischer Natur sind. Als die beiden stehen bleiben, verpuffen diese zwei auch. Noch immer in Panik sucht Vincent ein Auto, mit dem er flüchten kann (und würfelt eine 99). Als er einen schwarzen Hummer öffnet, findet er dort einen leichenblassen Texaner, der unter der Kleidung 6 Waffen trägt. Vincent weicht zurück, doch als sich ein anderer Mann dem Wagen nähert, steigt der Texaner aus und erschießt ihn. Dann zielt er auf Vincent. Travis, der den Schuss hört, schießt nun seinerseits auf den Gangster und verfehlt. Der sucht natürlich sofort nach der Quelle des Geräusches, während sich Vincent mehr schlecht als recht in Deckung wirft.

Auch Travis versucht sich nun zu verstecken, doch der Texaner entdeckt ihn. Grace, die die ganze Szene nun auch sieht, ruft den Mann und lockt ihn zu sich. Völlig verwirrt tapst er auf sie zu und hält sich wie in Trance die Waffe an die Stirn. Sie verhindert, dass er sich erschießt und überredet ihn, mit in eine Werkstatt zu kommen. Der Mann ist völlig verwirrt und hält die anderen Gruppenmitglieder für Personen, die er kennt. In einem gruseligen Akzent versucht Travis so zu tun, als wäre er ebenfalls aus Texas (und patzt gewaltig), aber irgendwie bekommen wir den Mann ins Auto und das Auto in die Werkstatt. Seine Waffen kommen in eine Kiste, nachdem der Mann abgelehnt hat, sie in den Kofferraum zu tun. Grace bespaßt ihn etwas mit Kaffee, während sich Vincents Mitarbeiter daran machen, das Auto zu checken. Hiernach, beschließen wir, sollten wir vielleicht mal ins Krankenhaus. Wir sind alle ziemlich lädiert. "Ähm, Boss...? Du solltest mal dringen herkommen!" Als wir um den Wagen stehen, ertönt ein Klopfen aus dem Kofferraum...

To be continued.

Fazit: Sehr geile, actiongeladene Runde und ganz fieser Cliffhanger. Ich muss sagen, dass mit diese Runde deutlich mehr Spaß macht als die andere Testrunde. Vor allem kommt hier mindestens 1-2 Mal pro Runde eine Coerce-Probe dran, d.h. jemand versucht uns einzuschüchtern oder wir versuchen es bei jemand anderem. Dank meines Erfolges mit dem Texaner ist Grace' Avatar gestiegen und sie kann nun endlich ihre dritte Fähigkeit benutzen: Leute eine Erinnerung mit ihr vergessen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen