Dienstag, 26. Januar 2016

Shadowrun-Stress Teil 1

Woohoo! Nach langer Zeit gibts bald mal wieder ne SR Runde. Nach viel Fantasy endlich mal wieder Knarrengeballere und aufregende Runs.

Aber...

Verdammt, ich muss ja noch n Char erstellen! Und das macht bei SR ja soooo viel Spaß . . . . . . . .



Randnotiz: Für diejenigen, die sich fragen, was Shadowrun ist: Es ist ein Rollenspiel (Pen and Paper), das einige Jahrzehnte in der Zukunft spielt. Neben hohen technologischen Errungenschaften ist die Magie wieder erwacht und Menschen leben jetzt zusammen mit Elfen, Orks, Zwergen und Trollen, der sogenannten Metamenschheit zusammen. Jeder sollte eine Systemidentifikationsnummer besitzen, über die alle Informationen über ihn erfasst werden und wer keine hat, der lebt meist als Abschaum in der Gosse und hat keine Rechte. Man spielt sogenannte Shadowrunner, Leute ohne Nummer, die für alle möglichen illegalen Jobs (Einbruch in Großkonzerne, Datendiebstahl, Entführungen, etc.) angeheuert werden. Aber das ist nur eine ganz grobe Zusammenfassung. Eigentlich ist das alles noch viel, viel komplexer.


Zurück zur Spielrunde.

Okay, erste Frage, was für ne Klasse spiele ich? Wir haben bereits den ultimativen Social Guy (männliche Dryade mit Cyberware -> Pheromone), wir haben vermutlich schon n Magier/Adepten (ich hasse Magier in SR, sonst würde ich auch einen spielen) und ein oder zwei Sams (bzw. Haudraufs. Ob sie "ehrenhafte" Streetsamurai sind, weiß ich nicht).

Fazit: Adept würde ich nur als Sam machen, aber da haben wir schon genug, Laberbacke haben wir auch schon, also muss ich mir was anderes ausdenken, was ich sonst nicht spiele. Drek! (Ja, bei SR ist diese Schreibweise vorgesehen und es ist ein international benutztes Wort.)

.
.
.
.
.
.

Okay,  1. Idee: Eine Ärztin, die so aussieht wie die Wissenschaftstussi aus Jurassic World - ja, die Trulla mit den roten Haaren, die aus unerfindlichen Gründen mit Starlord zusammenkommt, obwohl sie sich eindeutig hassen. Miss Ärztin kommt aus reichem Hause und ist entweder durch einen Konkurrenten oder aus reinem Nervenkitzel in die Schatten abgerutscht.

Idee 2: Eine Überlebenskünstlerin, die vielleicht mal im Krieg war und jetzt durch diverse Ereignisse leicht durchgedreht ist, so wie die liebe Rousseau aus Lost. Vielleicht auch vom Aussehen her ein wenig dran angelehnt. Yeah. Was bin ich kreaTIEF.


Eigentlich hätte ich aber beides gern. Ach verflucht! Jetzt muss ich gleich mehrere Chars bauen, um zu testen, welche Idee am besten klappt. Großartig. Das wird mich wieder Taaage kosten! Fangen wir also so bald es geht an.

Ich schlage also das Grundregelwerk auf und seufze schwer. In Edition 5 gibts ja diese fürchterlichen Limits, die dich dauernd beschränken. Ja gut, so artet es vielleicht mal nicht in Würfelorgien aus und - äh, doch, tut es trotzdem. Millionen Würfel hat man ja immer noch...
Dann seufze ich erneut, als ich das Prioritätensystem aufschlage. Ich hasse es, derart eingeschränkt zu werden in der Charaktererschaffung. Das einzige, was noch schlimmer ist, als das SR Prioritätensystem ist das DSA4.1 Baukastenprinzip, in dem man 10000000000000000000000000000 Skills bekommt, die man gar nicht braucht (Viehzucht, srsl???) und das auf Stufen, die einem 0,000000 bringen (YAY, ich habe 1 Punkt in Ackerbau, ich bin SO GUT!). Bah. Wenigstens haben sie das in der 5. Edition verbessert.

Äh, zurück zum SR Prioritätensystem. Probieren wir es doch einfach mal aus.


Die Prioritäten sind schnell gewählt:

A: 450.000 Nuyen
B: 36/5 Skillpoints
C: 16 Attributspunkte
D: Metatyp Elfe
E: Keine Magie

Dann gehts los mit Lesen. Schon frustrierend, in den langen Fließtexten schnell die wichtigen Informationen wiederzufinden, wie beispielsweise, wofür jetzt die Zahl in der Klammer hinter dem Metatypen steht oder so, da NICHTS hervorgehoben ist! ROARRR!!! Stattdessen kriegt man dauernd Verweise auf spätere Kapitel - und das im Absatztakt. Wenn ich nen Charakter erschaffen will, möchte ich das gern flüssig tun können, statt dauernd von Seite 70, wo steht, welche Skillgruppen es gibt, das gesamte Erschaffungskapitel überspringend auf Seite 130 (!) blättern zu müssen, um Details wie Spezialisierungen über ebenjene Skills nachlesen zu können. Unpraktischer gehts fast gar nicht mehr! Okay doch, in DSA 4.1, wo man sogar verschiedene Bücher lesen muss, um wirklich alle essentiellen Regeln zu finden!

Abreagieren. Ruuuhig atmen.

Okay, weiter.

Ein paar Fertigkeiten werden ausgesucht, Gebräuche, Bodenfahrzeuge, Computer und Fahrzeugmechanik muss ich leider streichen, da die Punkte nicht reichen. Schade. Aber wenigstens bekomme ich sowohl die Biotech- als auch die Natur-Gruppe unter. Für alles andere habe ich dann nicht mehr soo viele Punkte übrig, sodass ich wohl auch mit Attributen kaum auf Werte über 10 komme. Irgendwie fühlt sich das falsch an. 12 ist eigentich schon ein Muss für Spezialisten. Egal, machen wir erstmal weiter, vielleicht wirds noch besser.

Achja, es gab kostenlose Wissenfertigkeiten. Und keine Liste, nur eine handvoll Beispiele. Ich verdrehe die Augen und öffne meinen Shadowrunordner am PC. Dort klicke ich auf meine PDFs Wissensfertigkeiten und Wissensfertigkeiten 2. Danke an den Ersteller!

Nach ein wenig Schauen habe ich meine Wahl getroffen. Jetzt kann ich endlich überlegen, welche Attribute ich wie hoch setze. Da kommt dann sowas zustande:

Konstitution 1+ | =2
Geschicklichkeit 2+ ||| =5
Reaktion 1+ | =2
Stärke 1+ =1
Willenskraft 1+ || =3
Logik 1+ |||| =6
Intuition 1+ |||| =5
Charisma 3+ =3

Was für ein Müll. Die Werte sind viel zu niedrig und zu verteilt. Vieles brauche ich entweder eigentlich gar nicht oder auf einem höheren Level. Aber das geht nicht so recht mit den Punkten, außer, ich will viele Attribute auf 1 haben, was auch dumm ist.

Dann schaue ich nach, ob ich überhaupt so viel Geld brauche. Meine Intention war eigentlich, möglichst viel mit ins Spiel zu nehmen, damit ich dann meinen Chummern alles mögliche kaufen kann, ich kann ja sonst nichts. Am Ende der Charaktererschaffung lese ich dann, dass das nicht geht. Selbst mein Charakter als reiche Tussi kann nur 5000 Nuyen mit ins Spiel nehmen. Naaa klasse. Das schlägt mein Charakterkonzept direkt tot. Und nun? Ach, vielleicht kann ich trotzdem was machen. Missmutig schlage ich das Ausrüstungskapitel auf und suche Zeug zusammen. Ich will nicht viel Cyberware, brauch ich nicht. Und alles andere kostet nicht soo viel...

Aber... Nein, nein, nein. So funktioniert das nicht! Die starre Verteilung stört mich einfach zu sehr, so kann ich doch keinen Charakter bauen.

Frustriert gebe ich auf, bitte meinen Freund um den Erweiterungsband Schattenläufer, schlage die alternativen Charaktererschaffungsregeln auf...

... und falle in Ohnmacht.


To be continued...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen